Einige Tipps für die Yogapraxis

 

  • Achte auf deinen Atem und lenke diesen in den Körperteil oder Muskel, den du für die Asana/Yogaübung beanspruchst. Nutze die Energie des Atems um eine Yogaübung auszuführen. Die Atmung sollte stets fliessend und ruhig sein und (wenn nicht anders beschrieben) durch die Nase erfolgen.

  • Achte auf deinen Körper und schule deine innere Wahrnehmung. Sei im Hier und Jetzt und führe die Übungen bewusst aus.

  • Akzeptiere deine Grenzen und gehe aus der Übung, wenn dein Körper mit Schmerz reagiert. Schule deine Intuition, deine Selbstwahrnehmung und deine Achtsamkeit.

  • Informiere deine Yogalehrerin über chronische Schmerzen, relevante Krankheiten oder eine Schwangerschaft, um Gefahren und Nebenwirkungen zu eliminieren.

  • Iss vor deiner Yogapraxis keine schwere Mahlzeit.

  • Konzentriere dich beim Yoga nur auf dich. Es kann hilfreich sein, die Übungen mit geschlossenen Augen auszuführen.

  • Vergleiche dich nicht mit Anderen. Yoga ist kein Wettbewerb.

© Bintang Yoga / Patrizia Gisler / mail@bintang-yoga.ch